Donnerstag, 5. Mai 2011

"Phantast"; Literatopia

Und noch eine kleine Nachricht hinterher, die mir beim Schreiben des letzten Posts einfiel: Bei Literatopia gibt es seit kurzem auch ein sehr schön gemachtes Online-Fantasy-Magazin, den "Phantasten". Vielleicht den einen oder anderen Blick wert?

Phantast herunterladen

Übrigens, die Literatopianer haben auch schon vor einer Weile mein Schwänchen rezensiert; ich hatte sie traditionell darum angebettelt (und bei der Gelegenheit dann witzigerweise entdeckt, dass sie noch Rezensenten suchten). Die Rezension von Judith - nicht unstreng, aber sehr, sehr fair, finde ich; wie sie eben immer schreibt - kann man hier nachlesen:

Der "Schwan" bei Literatopia

Es ist ein großartiges Gefühl, wenn auf einmal Menschen, die man überhaupt nicht kennt oder jedenfalls vorher noch nicht kannte, anfangen, über das eigene Buch selbst, ganz ernsthaft und sorgfältig und oft voller Leidenschaft, etwas zu schreiben. Als ob es ein Eigenleben entwickelt, so fühlt sich das an. Und das wirkt sich dann auch bei einem selbst wieder aus. Manchmal freut man sich über das, was man da liest; manchmal ärgert man sich; manchmal kratzt man sich auch nur am Kopf. Aber diese neue, eigene Lebendigkeit, die ist immer da. Und immer großartig.

So, genug Literatopia-Werbung für heute ;-)
Als dann -
Lilach